Auto-Magazin24
Marken
Alfa Romeo
BMW
Daihatsu
Fiat
Honda
Jaguar
Kia
Lancia
Land Rover
Lexus
Mini
Mitsubishi
Peugeot
Seat
Toyota
Navigation
Tom Tom

Kontaktaufnahme: Alfa Romeo Mito

Baby Alfa

Mito, das heisst Mailand (Milano) und Turin (Tourino) zusammengefasst. So hat Alfa Romeo seinen neuen Zögling getauft. Jagdrevier wird das B-Segment in dem sich auch Polo, Ibiza und Co tummeln.







Auf einer ersten Probefahrt konnten wir uns schonmal eine Meinung bilden und einen Eindruck bekommen, ob die Jagd von Erfolg gekrönt sein könnte.
Vorweg, - sie kann es durch aus sein. Muskulös bullig kommt der Mito  daher, sofort als Alfa erkennbar.
Generell hat der Mito optisch viel zu bieten und noch mehr kann man die Optik auch selbst individualisieren.
So bietet Alfa verschieden farbige Armaturenbretter, Aufkleber Sets, Aufkleber und Rahmen um die Scheinwerfer sowie Spiegelkappen.

Also eine Spielwiese für Individualisten. Dennoch hält sich der {mosaddphp:ca.php}Preis im Rahmen, für einen Basis Mito sind 14.700 Euro fällig. Diesen kann man dann relativ günstig mit verschiedenen Paketen Aufwerten. So kostete unser Testwagen mit der vorläufigen Spitzenmotorisierung –ein GTA ist geplant- mit nahezu voller Ausstattung bei knapp über 24.000 Euro.

Die Motoriesung wäre in diesem Fall der neue 1.4 TB 16V, hier wurde das neuerdings beliebte Downsizing betrieben, der kleine Motor entwickelt stolze 155 PS. Natürlich geht das nur mit Zwangsbeatmung via Turbolader. So schafft der kleine in gerade mal 8,1 Sekunden den Spurt auf 100 km/h, bei 215 km/h ist dann die Höchstgeschwindigkeit erreicht.

Damit bei plötzlichen Bremsmanövern keine Überraschungen auftauchen, rüstet Alfa den starken 1,4er mit einer 4 Kolben Festsattel Bremse und 305 mm Bremsscheiben an der Vorderachse aus.
Das sorgt für ordentliche Verzögerungswerte  und ist in dieser Klasse nicht alltäglich.
Der Diesel hingegen muss mit einer konvetionellen Bremse auskommen, dennoch verzögert diese auch sehr ordentlich. Die Diesel variante stemmt 120 PS und 320 Nm auf die Kurbelwelle, die Kraft schöpft der Selbstzünder aus 1,6 Liter Hubraum.  Die Verbräuche der einzelnen Varianten sollen alle auf einem niedrigen Niveau liegen, so soll der Durchschnitt beim 1.4 TB bei gerade einmal 6,5 Litern Super liegen und beim 1,6 Multijet bei beachtlichen 4,8 Litern Diesel.

Ob dem auch so ist wird ein ausführlicher Test zeigen.
Eines der wichtigsten Ausstattungsfeatures ist wohl der DNA Wahlschalter. DNA schlüsselt sich wie folgt auf: D steht für Dynamik, hier spricht das Gas giftiger an und die Lenkung wird straffer, zudem ist bei den Turbo Versionen eine Overboost Funktion aktiv, diese gewährt ein kurzes Leistungsplus und aktiviert die Q2 genannte elektronische Differentialsperre.

N steht für Normal und A für all weather, hier ist eine besonders sanfte Kennlinie des Gaspedals und Lenkung aktiv.

Ein nettes Gimmick, womit der Mito bei Bedarf zum Sportwagen mutiert.
Generell macht das Interieur jedoch eher einen sportlichen als einen noblen Eindruck, wie jeder Alfa eben. Die Verarbeitung ist auch gut, die verwendeten Materialien könnten teilweise hochwertiger sein.
Etwas ernüchternd ist der Kofferraum, er ist mit 270 Litern zwar Klassenstandart, aber die Beladung gestaltet sich durch eine hohe Kante und dahinter ein tiefes Loch, eher unpraktisch.

Für die Passiere, zumindest vorne ist ausreichend Platz, hinten wird es für Großgewachsene etwas enger.
Alles in allem wird sich der Mitbewerb wohl warm anziehen müssen, denn mit dem Mito hat Alfa nicht nur Neuland betreten, sie haben auch gleich ein gutes Auto auf die Beine gestellt, bei dem sie die Fehler der Vergangenheit nicht mehr gemacht haben.
KE






Versicherungs-Rechner
Homepage Alfa Romeo

Special zum Mito

Gebrauchtwagen auf:

AutoScout24 - Europas großer Automarkt

 
< zurück   weiter >
[ Zurück ]
Home Auto-Magazin

bis 30.9.2010 10% Rabatt bei



News
Neuauflage einer Legende
weiter …Zum 100. Jubiläum lässt Alfa eine Legende wieder aufleben, die Gulietta ist wieder da. Ökonomisch, innovativ, sicher und dynamisch soll sie sein. Nach dem Genfer Autosalon(2. bis 14 März 2010)wird sie den Alfa Romeo 147 ablösen und auf den Markt kommen...von Melanie Köhler.
weiter …
 
Rauf und Runter

weiter …Alfa Romeo optimiert den Einstiegsdiesel für dem Mito, ab 16800 Euro ist er zu haben.
Die Leistung ist gestiegen, die Emissionen gesunken, die Agilität ist gewachsen.

weiter …
 
Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft
weiter …Alfa Romeo im 100. Jahr ihres Bestehens

Die Mailänder zählen die Tage, denn der Countdown bis zum 100. Geburtstag läuft. Am 24.Juni 1910 begann die Erfolgsserie der Autobauer unter dem Namen Societa „Anonima Lambarda Fabbrica Automobil“ – kurz A.L.F.A. die bis zum heutigen Tag nicht abgerissen ist. Alfa Romeo steht und stand für sportliche Erfolge und innovative Technik. Sie erobern die Autofahrer mit ihrer wegweisender Technik, der faszinierenden Dynamik und dem hinreißendem Design bis heute. ....von Melanie Köhler   

weiter …
 
8C, der Garant für Siege

Nicht nur der aktuelle Alfa Romeo 8C räumt die Plätze ab, auch der historische 8C wird zum Seriensieger beim Coucorso d'Eleganza.
Mehr dazu hier