Auto-Magazin24
Marken
Alfa Romeo
BMW
Daihatsu
Fiat
Honda
Jaguar
Kia
Lancia
Land Rover
Lexus
Mini
Mitsubishi
Peugeot
Seat
Toyota
Navigation
Tom Tom

Fahrbericht: Jaguar X-Type 2.2 d
Schneeleopard….

mit roten Tupfen. So präsentiert sich der X-Type in unserem Fahrbericht nach einer schnellen Fahrt in den Sommermonaten. Manchen Jaguarfan mag es schütteln bei dem Gedanken an einen weißen Jaguar.






Früher war weiß die Farbe von Vertreter- oder Firmenautos und der Schrecken aller Gebrauchtwagenhändler, denn die Dinger standen sich die Reifen viereckig auf den Präsentationsflächen. Irgendwie hat sich der „modebewusste Mensch “ aber beeinflussen lassen und nun ist weiß angesagter Trend. Nun mich schüttelt es auch bei dieser Farbe, was mich wohl zum Jaguarfan macht, aber für mich muss so ein Auto einfach eine elegante Farbe haben. Aber genug des Vorgeplänkels, man fährt ja nicht mit der Farbe, sondern mit dem letzten Jaguar der noch die Bezeichnung „type“ trägt, und dies sei gleich gesagt, nicht schlecht.
Der 2,2 Liter Commonrail Diesel aus dem Ford Regal leistet zwar „nur“ 145 PS, ist also die softe Variante dieses Motors, aber für eine standesgemäße Fortbewegung durchaus adäquat. Kombiniert mit einer 6 –Stufen Automatik reicht es allemal für ein komfortables Vorwärtskommen mit der Wahl zwischen sportlich ambitionierterem Fahren bis zum gemütlichen Cruisen. Die Wahlmöglichkeiten des Getriebes sind Drive, Sport und natürlich manueller Shift.
Auf langen Strecken konnten wir bei durchaus eiliger Fahrweise einen Verbrauch von 8,8 Litern Diesel auf 100 Kilometer realisieren. Im Testverbrauch lagen wir bei 9,3 Litern.
Der Innenraum und dessen Ausstattung hat sich dem großen Bruder XJ angepasst und verströmt nun auch dieses sportlich-elegante Fluidum das aus dem „Großem“ bekannt ist. Leder und Klavierlack, Jaguar typische Instrumente und etliches an Elektronik sorgen für ein angenehmes Fahrgefühl. Die Automatik passt sich dem allgemein positiven Gefühlen an und schaltet unauffällig und Ruck frei die sechs Gänge rauf und runter. Man hat in jeder Situation blitzschnell die richtige Gangstufe parat.
Der Motorsound würde deutlich in den Hintergrund verbannt und lässt so die Alpine Anlage mit ihrer Performance doch zum Platzhirsch bei der Geräuschkulisse werden.
Das DVD Navi arbeitet gut, nur die vielen neuen Auf- und Abfahrten rund um Köln verwirrten Navi und Fahrer, so dass es beschloss den Blödel, der nichts verstand, einfach über Kölner Vororte und die Landstraße nach Neuss zu leiten. Aber auch kein Beinbruch, ich kam dort an, zwar zehn Minuten später, aber dafür mit einem schönen Blick auf den Rhein und dessen Verlauf. Leider waren auch einige 30er Zonen zu durchfahren und da ist der sonst recht gute Tempomat keine Hilfe, denn beim Diesel funktioniert er erst ab ca. 40 Km/h. Auch die Landstraße macht Spaß mit dem X-type, kann man dabei doch sein dynamisches Fahrwerk und die griffigen und sehr gut zu dosierenden Bremsen voll auskosten. Das ESP lässt dem Fahrer fast alle Freiheiten bei der Wahl der Kurvengeschwindigkeit und greift erst sehr spät ein. Das dann aber vehement, deutlich wird der X-type wieder auf den richtigen Pfad gebracht und dem Fahrer durch das Blinken der Warnlampe klar gemacht, dass er nun wirklich ein Trottel ist, so zu fahren.
Auf der Autobahn wirkt die neue Front des X-type sehr deutlich in den Rückspiegeln, nur peinlich oft, wenn jemand Platz macht und man dann nicht so recht vorbeikommt. Der Diesel zieht gut hoch so bis ca. 180 Km/h, danach ist er eher zäh und es dauert schon ne Weile, bis der Tacho über die 200 klettert. Auch die Fahrer alter Jaguare nahmen den X-type wohlwollend zur Kenntnis und bei der 2000Km Rallye für Oldtimer hielten sie brav neben ihm an für einen kurzen Fototermin.
Sehr positiv ist auch die Preisgestaltung für den X-Type aufgefallen, denn sie blieb trotz der vielen Neuerungen am Fahrzeug auf dem Stand des alten.
HJE/ Automagazin24.de













Zum Download als PDF Datei
Technik
Preise und Ausstattung


Homepage Jaguar


Versicherungs-Rechner


Gebrauchtwagen auf:

AutoScout24 - Europas großer Automarkt

 
< zurück   weiter >
[ Zurück ]
Home Auto-Magazin

bis 30.9.2010 10% Rabatt bei



News
Frische Brise im Luxussegment

weiter …Die klassischen Elemente der Limousinen im Luxussegment, stellt der komplett neue Jaguar XJ ins Abseits.. Die achte Generation der englischen Oberklasse-Limousine präsentiert sich als verführerische Mischung aus modernem Design, entspanntem Luxus, souveräner Leistung und kompromissloser Technik. Von Hans-Jürgen Eibel
weiter …